Tipps zum Üben

MAN muss das Üben üben!

Kinder sind zu Beginn einer Instrumentalausbildung in der Regel nicht in der Lage die Notwendigkeit des Übens zu verspüren. Der Prozess des „Üben-Lernens“ dauert fast genau so lange, wie die Ausbildung selbst.
Den besten Erfolg verspricht regelmäßiges Üben.
Fünfzehn Minuten am Tag sind hilfreicher, als fünf Stunden am Wochenende!
Wir empfehlen einen selbstgewählten übefreien Tag in der Woche, der, nach Möglichkeit nicht im direkten Anschluss an den Unterrichtstag, vom Schüler selbst bestimmt werden sollte.

SIEBEN GOLDENE REGELN ZUM ÜBEN
(für Schüler)

  • übe regelmäßig
  • plane feste Übezeiten
  • nicht vorausarbeiten!
  • suche einen ruhigen Übeplatz
  • lass Dir Zeit beim Üben
  • übe gründlich und konzentriert
  • wiederhole auch alte Übungen und Stücke

SIEBEN GOLDENE REGELN ZUR HILFE
(für Eltern)

  • hören Sie Ihrem Kind zu und nehmen Sie die Kinderleistung ernst
  • ermuntern Sie Ihr Kind wecken Sie Interesse
  • weder verletzend tadeln noch überschwänglich loben
  • hören Sie gemeinsam Musik
  • singen Sie gemeinsam
  • gehen Sie gemeinsam in Konzerte